Im Rahmen einer von der GIZ in Auftrag gegebene Studie wurden auf einem Best-Practice Workshop Erfolgselemente internationaler Beispiele von MRV- und Accounting-Systemen evaluiert sowie potentielle Übertragungen einzelner Elemente in die Projektländer Costa Rica, Kolumbien und Mexiko diskutiert.

WS-TN
Workshop-Teilnehmer

Um aus Erfahrungen zu lernen und erfolgreiche Elemente zu übernehmen, untersuchte eine von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in Auftrag gegebene Studie internationale Best-Practice Beispiele von Anrechnungs- und MRV-Systemen sowie die Integration von Monitoring und Evaluierung der Anpassung an den Klimawandel. Im Fokus der Studie lagen die Analyse der Erfolgselemente und deren Wechselwirkungen sowie die Bewertung möglicher Übertragungen von Elementen nach Kolumbien, Costa Rica und Mexiko, den Zielländern des Projektes „Anrechnungsregeln für die Erreichung von Emissionsminderungszielen von Nicht-Annex-1-Ländern“.

Im Rahmen der Studie analysierten Berater insgesamt etwa 80 Beispiele aus der internationalen Praxis von MRV- und Anrechnungssystemen. Daraus wurde entsprechend der Kriterien Effizienz, Qualität, Multifunktionalität, Nutzerfreundlichkeit und Kosten eine Auswahl von 27 Fallbeispielen ermittelt, welche dann den Partnern aus Kolumbien, Mexiko und Costa Rica vorgelegt wurden. Diese wiederum wählten davon vier Fälle zur detaillierten Auseinandersetzung während Workshops in den Ländern aus.

Die ausgewählten Fallbeispiele in Mexiko umfassten das Europäische ETS System, die Carbon Budgets Großbritanniens, den MRV-Rahmen Chiles sowie das Green House Gas Reporting Program (GHGRP) System der Vereinten Staaten Amerikas. Nach der Präsentation der jeweiligen Fallbeispiele identifizierten die Teilnehmer Elemente, die zur Erarbeitung von MRV-Systemen in Mexiko beitragen können und diskutierten wie potentielle Herausforderungen bei der Implementierung überwunden werden können.

Teilnehmer
Workshop-Teilnehmer

Am Ende des Workshops wurde eine Übung durchgeführt, in der die weiteren Schritte, die kurz- bis langfristig notwendig sind, identifiziert wurden, um ein nationales MRV-System in Mexiko zu erarbeiten. Kurzfristige Schritte bilden dabei die interinstitutionelle Koordination, die systematische Kartierung von Informationsplattformen im Land, die Genehmigung von Methoden, die Priorisierung von Minderungsmaßnahmen sowie die Identifikation von zusätzlich notwendiger Informationen für die Nachverfolgung der National Determined Contributions (NDC). Auf mittlere Sicht wurden Elemente der Überprüfung und Finanzierung identifiziert und langfristig die Konsolidierung eines funktionellen MRV-Systems mit Beteiligung der relevanten Akteure.

 

Agenda und Workshop-Bericht:

Agenda Taller MRV & Contabilidad
Agenda Taller MRV & Contabilidad
Agenda Taller MRV y Contabilidad(3).pdf
444.8 KiB
150 Downloads
Details
Minutas Taller MRV & Contabilidad
Minutas Taller MRV & Contabilidad
Minutas Taller MRV y Contabilidad(2).pdf
812.7 KiB
141 Downloads
Details

Präsentationen: